Titelbild Galerie
Vitrine: Schmetterlinge (81 Bilder)
Bild 4242Taubenschwänzchen im Kolibriflug
Im typischen Schwirrflug fliegt das Taubenschwänzchen mit seinem breiten, schwarz-weiß gezeichneten Hinterleib von Blüte zu Blüte und saugt mit seinem 3 cm langen Rüssel den Nektar im Flug aus den Blüten in unseren Gärten - es liebt Geißblatt, Nachtkerze, Phlox, auch an den Geranien tut es s ...
Bild aus dem Jahr 2018
Bild vergrößern und Text lesen144 Aufrufe, zuletzt am 02.03.2019 um 14:40 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4242

Bild 7000Brennnessel-Zünsler (Eurrhypara hortulata)
an der Innenscheibe in einem Ittenbacher Wintergarten
Die Raupe ernährt sich von Brennnessel-, Johannisbeerblättern und Minze. Der Nachtfalter aus der Familie der Zünsler kommt häufig vor, fliegt von Mai bis September und hält sich tagsüber meist auf der Unterseite von Blätter auf.
Bild aus dem Jahr 2018
Bild vergrößern und Text lesen23 Aufrufe, zuletzt am 11.03.2019 um 00:32 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 7000

Bild 7003Buchsbaumzünsler (Cydalima perspectalis)
Dieser an sich hübsche Schmetterling ist gar nicht gern bei Gartenbesitzern gesehen: Er legt seine Eier an den äußeren Blättern des Buchsbaums ab, und durch den Raupenfraß (Blätter und soger Rinde) wird am Ende der Buchsbaum zerstört. "Vermutlich wurde der Buchsbaumzünsler aus Ostasien über ...
Bild aus dem Jahr 2018
Bild vergrößern und Text lesen11 Aufrufe, zuletzt am 06.02.2019 um 18:58 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 7003

Bild 7007Zwei Widderchen an einer Blüte im Siebengebirge
das rot gepunktete Blutströpfchen- oder auch Sechsfleck-Widderchen und das Grünwidderchen



Bild aus dem Jahr 2018
Bild vergrößern und Text lesen20 Aufrufe, zuletzt am 29.01.2019 um 05:13 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 7007

Bild 6285Unterseite vom männlichen Hauhechelbläuling
der sich am Hornklee auf der Musser Heide gütlich tut.
Das Männchen erkennt man an seiner leuchtend blauen Oberseite - siehe Link unten zum Bild im Museum.



Bild aus dem Jahr 2015
Bild vergrößern und Text lesen120 Aufrufe, zuletzt am 21.02.2019 um 14:38 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6285

Bild 6476Die Rosenmotte (Miltochrista miniata)
auch Rosen-Flechtenbärchen genannt, gehört zur Familie der Bärenspinner. Die kleine Motte fliegt von Juni bis August in unseren Mischwäldern und Büschen und legt die Eier auf Buchen, Eichen und Birken ab. Typisch ist die schwarze Wellenlinie auf der hinteren Flügelhälfte. Der kleine Falter ru ...
Bild aus dem Jahr 2015
Bild vergrößern und Text lesen56 Aufrufe, zuletzt am 08.02.2019 um 12:18 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6476

Bild 5902Das Landkärtchen im Frühlingskleid (Araschnia levana)
Ab Mitte April fliegt dieser Schmetterling an unseren heimischen Waldrändern wie hier am Löwenburger Hof. Das Landkärtchen ist der einzige heimische Schmetterling, der in zwei verschiedenen Färbungen vorkommt: im Frühjahr orange gefärbt, im Sommer schwarzgrundig mit breiten weißen Bändern.
Bild aus dem Jahr 2014
Bild vergrößern und Text lesen161 Aufrufe, zuletzt am 27.02.2019 um 13:14 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5902

Bild 5903Lindenschwärmer-Pärchen (Mimas tiliae)
Diese Schwärmer sind besonders große Nachtfalter mit einer Flügelspannweite von 6 bis 8 cm. Sie haben einen vergleichsweise dicken Körper - das Weibchen links im Bild ist größer und dicker als das Männchen. Sie fliegen in diesem sehr warmen Frühjahr schon im April, in der Regel erst ab Mai, ...
Bild aus dem Jahr 2014
Bild vergrößern und Text lesen167 Aufrufe, zuletzt am 18.02.2019 um 00:54 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5903

Bild 5904Unterseite vom Lindenschwärmer
Oberseite - siehe Link unten
Bild aus dem Jahr 2014
Bild vergrößern und Text lesen131 Aufrufe, zuletzt am 28.01.2019 um 07:52 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5904

Bild 6009Kaisermantel-Weibchen (Argynnis paphia)
dessen Orange-Färbung wesentlich zurückhaltender ausfällt als die der leuchtend orangefarbenen Männchen, und im Unterschied zu den männlichen Exemplaren haben sie nur schwarze Flecken, keine schwarzen Streifen auf den Vorderflügeln - siehe zum Vergleich erster Link unten.

Mehr I ...
Bild aus dem Jahr 2014
Bild vergrößern und Text lesen65 Aufrufe, zuletzt am 31.01.2019 um 15:01 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6009

Bild 6010Metamorphose eines Kohlweißlings - jedesmal neu ein Wunder
"Die Entwicklung aus dem Ei über die Raupe zur Puppe und schließlich zum flatternden Falter ist noch heute ein ästhetisches Spektakel und gibt Entwicklungsbiologen mehr als ein Rätsel auf." (Zitat aus planet-wissen.de - siehe Link unten)

Aus den Schmetterlingseiern entwickeln sic ...
Bild aus dem Jahr 2014
Bild vergrößern und Text lesen80 Aufrufe, zuletzt am 28.01.2019 um 01:07 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6010

Bild 6066Hauhechel-Bläuling-Weibchen (Polyommatus icarus)
auf den Wiesen hinter dem Bundeswehrdepot in Buchholz.
Bei den vielen verschiedenen Bläulingen geht die Färbung der Weibchen meist ins Bräunliche, während die Männchen bläulich gefärbt sind.
Der kleine Falter fliegt von Mai bis September auf unseren Wiesen.


...
Bild aus dem Jahr 2014
Bild vergrößern und Text lesen45 Aufrufe, zuletzt am 06.02.2019 um 05:14 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6066

Bild 1628C- Falter
der seinen Namen dem kleinen "C" verdankt, das auf der Unterseite durchscheint.

Um die Oberseite anzuschauen, bitte den Link unten anklicken



Bild aus dem Jahr 2013
Bild vergrößern und Text lesen238 Aufrufe, zuletzt am 28.01.2019 um 06:45 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1628

Bild 1637Kaisermantel-Männchen
Dieser farbenprächtige Falter, einer der größten Perlmutterfalter, verdankt seinen Namen seinem Aussehen. Er fliegt von Juni bis September in unseren lichten Wäldern und Waldrändern, liebt Distelblüten und Wasserdost, ist aber auch manchmal an den Blüten in unseren Hausgärten zu sehen.
...
Bild aus dem Jahr 2013
Bild vergrößern und Text lesen252 Aufrufe, zuletzt am 18.03.2019 um 04:37 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1637

Bild 5318Gelbwürfeliger Dickkopffalter
der in den viel zu kühlen und nassen späten Maitagen, in denen nach dem kalten und langen Winter noch nicht viele Schmetterlinge zu sehen sind, in den spärlichen Sonnenstrahlen am Wanderweg zum Milchhäuschen hin und her flattert. Das Männchen (s. Bild) ist etwas dunkler gefärbt als das Weibche ...
Bild aus dem Jahr 2013
Bild vergrößern und Text lesen116 Aufrufe, zuletzt am 09.03.2019 um 09:52 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5318

Bild 5363Nadelholz-Baumspanner
passt sich perfekt dem Waldboden auf dem Weg zur Löwenburg an.

Bild aus dem Jahr 2013
Bild vergrößern und Text lesen86 Aufrufe, zuletzt am 31.01.2019 um 14:02 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5363

Bild 5369Ockergelber Blattspanner
der sich an der Wintergartenscheibe niedergelassen hat.



Bild aus dem Jahr 2013
Bild vergrößern und Text lesen86 Aufrufe, zuletzt am 06.02.2019 um 23:41 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5369

Bild 5370Taubenschwänzchen an der Weinbergsmauer
Hier würde man ihn kaum entdecken, hätte man ihn nicht vorher von Blüte zu Blüte herumschwirren sehen.

Bild im Schwirrflug und weitere Infos - siehe Link unten

Bild aus dem Jahr 2013
Bild vergrößern und Text lesen99 Aufrufe, zuletzt am 29.01.2019 um 02:28 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5370

Bild 5433Mauerfuchs - Männchen
in den sonnigen Augusttagen am Tannenweg
Der Augenfalter ist tagaktiv, das Männchen mit dem braunen Flügelstreifen fällt etwas dunkler aus als das Weibchen.



Bild aus dem Jahr 2013
Bild vergrößern und Text lesen128 Aufrufe, zuletzt am 31.01.2019 um 05:37 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5433

Bild 5513Unterseite vom Mauerfuchs
der seinem Namen Ehre macht

Oberseite vom Falter - siehe Link unten





Bild aus dem Jahr 2013
Bild vergrößern und Text lesen162 Aufrufe, zuletzt am 30.01.2019 um 19:44 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5513

Bild 5009Raupen vom Lindenschwärmer - in der Frühjahrs- und der Spätsommerfärbung
Die bis zu 6 cm lange Raupe mit dem auffallenden und gefährlich drohenden Afterhorn frisst nachts an Linden und anderen Laubbäumen.
Noch ist sie leuchtend grün mit weißen und roten Strichen - so 2012 entdeckt in einem Ittenbacher Hausgarten -, bevor sie sich im Spätsommer am Ende ihrer ...
Bild aus dem Jahr 2012/2014
Bild vergrößern und Text lesen398 Aufrufe, zuletzt am 13.03.2019 um 06:42 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 5009

Bild 6475Die Hausmutter (Noctua pronuba) gehört zur Familie der Eulenfalter
Der Nachtfalter ist weitverbreitet. Er umschwirrt gern Lichtquellen und gelangt so oft abends in Häuser, deshalb sein Name Hausmutter.
Die gelben Hinterflügel werden von den unscheinbar gefärbten Vorderflügeln überdeckt und können Fressfeinde mit ihrer auffälligen Farbe abschrecken. < ...
Bild aus dem Jahr 2012/ 2016
Bild vergrößern und Text lesen49 Aufrufe, zuletzt am 27.01.2019 um 07:49 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6475

Bild 1631Die Spanische Flagge, auch Russischer Bär genannt
liebt besonders den Wasserdost wie hier am Wegrand zum Ölberg.



Bild aus dem Jahr 2012
Bild vergrößern und Text lesen192 Aufrufe, zuletzt am 31.01.2019 um 10:23 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1631

Bild 2029Admiral (Vanessa atalanta)
Ein an seinen leuchtend orangefarbenen Binden auf den Vorder- und Hinterflügeln und den weißgefleckten schwarzgrundigen vorderen Flügelspitzen leicht erkennbarer Edelfalter, der bei uns vom Frühjahr bis zum Herbst häufig vorkommt. Bisweilen wurde er auch im Winter gesichtet, so dass davon auszu ...
Bild aus dem Jahr 2012
Bild vergrößern und Text lesen232 Aufrufe, zuletzt am 31.01.2019 um 04:24 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 2029

Bild 4766Kleine Kohlweißlinge sorgen für Nachwuchs
im Sonnenschein am Drachenfels.
Beim Großen Kohlweißling fallen die dunklen Flügelspitzen schwarz aus.
Mehr Infos siehe Link unten.


Bild aus dem Jahr 2012
Bild vergrößern und Text lesen123 Aufrufe, zuletzt am 29.01.2019 um 04:40 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4766

Bild 4972Raupe vom Königskerzenmönch
einem unscheinbaren Nachtfalter.
Die Raupe bevorzugt Königskerzen, mag aber auch wie hier im Logebachtal den knotigen Braunwurz. Sie ist leicht zu verwechseln mit der Raupe vom Braunwurzmönch - siehe Link unten



Bild aus dem Jahr 2012
Bild vergrößern und Text lesen149 Aufrufe, zuletzt am 06.02.2019 um 14:24 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4972

Bild 1629Schwalbenschwanz
Die erste Generation dieser großen und auffälligen Schmetterlinge fliegt im Frühling, die zweite im Hochsommer. Auf dem Ölberg erfeut der Schmetterling regelmäßig die auf der Terasse sitzenden Gäste, über deren Köpfe er seine Runden dreht.
Auch im Hausgarten wie hier am Sommerflieder ...
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen193 Aufrufe, zuletzt am 13.03.2019 um 07:36 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1629

Bild 2026Schachbrett
Seinem Aussehen verdankt das Schachbrett seinen Namen. Man trifft es im Sommer gern auf unseren naturnahen Wiesen im Siebengebirge.


Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen161 Aufrufe, zuletzt am 14.03.2019 um 06:42 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 2026

Bild 2128Schwalbenschwanz - Unterseite
Die verlängerten Hinterflügel erinnern an den Schwanz einer Rauchschwalbe, was diesem Falter seinen Namen gegeben hat. Im Sommer findet man ihn auch bei uns häufiger auf dem Ölberg oder wie hier am Ittenbacher Sommerflieder.


Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen109 Aufrufe, zuletzt am 19.02.2019 um 23:12 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 2128

Bild 4124Grünwidderchen an Kuckucks-Lichtnelke
im Naturschutzgebiet Musser Heide auf den Wiesen des Eudenbacher Flughafens. Die früh fliegenden Grünwidderchen bevorzugen feuchte Wiesen, die späteren eher trockene.

Die Moor und feuchte Wiesen liebende Kuckuckslichtnelke gehört zu den Nelkengewächsen, ihre 5-zahnigen Blüten we ...
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen311 Aufrufe, zuletzt am 02.03.2019 um 19:59 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge Natur im Siebengebirge - Datensatz 4124

Bild 4125Das kleine Wiesenvögelchen
mit seiner grau abgesetzten orangefabenen Unterseite des Vorderflügels und einem Augenfleck mit weißem Kern ist einer der häufigsten Tagfalter auf unseren Wiesen und Weiden.


Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen120 Aufrufe, zuletzt am 06.02.2019 um 13:45 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4125

Bild 4141Brombeerzipfelfalter oder auch Grüner Zipfelfalter genannt - der kleinste aller Zipfelfalter aus der Familie der Bläulinge
ist mit seiner grünen, weißgepunkteten Unterseite gut getarnt und kann sich im Blattwerk gut verstecken. Im Gegensatz zu den anderen Zipfelfaltern fehlt dem oberseits grau-braun gefärbten Falter das Zipfelchen am Hinterflügel. Er fliegt von April bis Juni in trockenwarmer Gegend und lichten Wald ...
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen122 Aufrufe, zuletzt am 13.02.2019 um 19:59 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4141

Bild 4143Pantherfalter oder auch Pantherspanner (Pseudopanthera macularia)
Die grell-gelben Flügel des Spanners, der zu den tagaktiven Nachtfaltern gehört und in Europa weit verbreitet ist, sind dunkel gefleckt. Er kommt von April bis Juni vor und liebt wie hier in der Buchholzer Heide im Naturpark Siebengebirge lichte Wälder.



Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen132 Aufrufe, zuletzt am 14.03.2019 um 15:15 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4143

Bild 4149Seitenansicht vom Grünwidderchen
das die Kuckuckslichtnelken in der Musser Heide bevorzugt - mehr dazu siehe Link unten



Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen121 Aufrufe, zuletzt am 13.03.2019 um 12:38 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4149

Bild 4233Raupe vom Braunwurz-Mönch
einem unscheinbaren Nachtfalter, den man im Unterschied zur farbigen Raupe recht selten zu Gesicht bekommt. Die Raupe frisst sich an Baumwurzarten in unseren Laub- und Mischwäldern durch und ähnelt der Raupe vom Königskerzen-Mönch stark, lässt sich aber durch die schwarzen senkrechten Striche a ...
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen233 Aufrufe, zuletzt am 17.02.2019 um 14:39 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4233

Bild 4238Großer Fuchs
Im Unterschied zum Kleinen Fuchs fällt bei diesem etwas größeren Schmetterling die Orangefärbung weniger intensiv aus, auch die blauen Fleckchen scheinen etwas blasser, dafür hat er vier statt nur drei schwarze Flecken auf den Vorderflügeln. Der Edelfalter ist wesentlich seltener zu sehen als ...
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen178 Aufrufe, zuletzt am 06.02.2019 um 18:22 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4238

Bild 4239Feuerfalter oder Feuervögelchen
Der kleine Falter gehört zur Familie der Bläulinge und kommt überall in Europa vor, wenn auch in manchen Gegenden seltener. Bei uns ist er im Gebiet der zum Naturpark Siebengebirge gehörenden Musser Heide zu finden. Er fliegt vom Frühjahr bis in den Oktober.

Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen71 Aufrufe, zuletzt am 18.02.2019 um 06:03 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4239

Bild 4240Raupe vom Jakobskrautbär bzw. Blutbär
die das Jakobskreuzkraut oder auch Jakobs-Greiskraut wie hier in der Musser Heide bevorzugt. Diese in der Tat sehr giftige Pflanze bietet vielen Raupenarten Nahrung, die dadurch selber dafür sorgen, dass die Verbreitung des Krauts in Grenzen gehalten wird.
Unverwechselbar tigerartig schwarz- ...
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen74 Aufrufe, zuletzt am 29.01.2019 um 00:04 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4240

Bild 4253Unterseite vom Schachbrett
Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen65 Aufrufe, zuletzt am 31.01.2019 um 22:52 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4253

Bild 4294Faulbaum-Bläuling (Unterseite)
Tagfalter aus der Familie der Bläulinge, hier am Wasserdost unterhalb vom Ölberg
Mehr Infos siehe Link unten







Bild aus dem Jahr 2011
Bild vergrößern und Text lesen42 Aufrufe, zuletzt am 14.03.2019 um 10:42 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4294

Bild 2022Waldbrettspiel - Unterseite
Dieser Falter bevorzugt lichte Wälder statt Wiesen und sitzt häufig auf Blättern. Vom April bis September fliegt er in unseren Wäldern wie hier unterhalb des Ölbergs in mehreren Generationen.

Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen56 Aufrufe, zuletzt am 13.02.2019 um 21:27 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 2022

Bild 2132Waldbrettspiel
Häufiger Schmetterling, der vor allem lichte Laubwäldern bevorzugt. Hier ruht er sich auf dem Wanderweg zur Löwenburg aus.



Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen76 Aufrufe, zuletzt am 31.01.2019 um 15:26 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 2132

Bild 3015Achat-Eule
Ein mit ca. 5 cm recht großer Nachtfalter mit dunklen Querbändern und leicht gezackten Rändern, den man auf den ersten Blick kaum erkennt. Er kommt jährlich als Wanderfalter über die Alpen nach Mittel- und Nordeuropa und mag, wie man sieht, auch unsere Gartenpflanzen.

Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen44 Aufrufe, zuletzt am 06.02.2019 um 12:19 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 3015

Bild 3016Seitenansicht der gut getarnten Achat-Eule
Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen40 Aufrufe, zuletzt am 06.02.2019 um 19:25 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 3016

Bild 3017Unterseite vom Braundickkopffalter
der sich den Nektar aus der Kleeblüte holt

Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen82 Aufrufe, zuletzt am 18.02.2019 um 03:02 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 3017

Bild 3018Braun-Dickkopf-Falter
aus der Familie der Dickkopffalter, die ihren Namen ihrem breiten Kopf auf recht kräftigem Körper verdanken. Sie bevorzugen Wald- und Wegränder mit viel Grasbewuchs.




Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen79 Aufrufe, zuletzt am 06.02.2019 um 05:05 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 3018

Bild 3019Zweibindiger Nadelwald-Spanner
Dieser nachtaktive Falter aus der Familie der Spanner hatte sich an einem warmen Sommerabend in den Wintergarten verirrt. Er fliegt von Mai bis August und liebt Fichten und Kiefern, die den Raupen als Futterpflanzen dienen.

Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen57 Aufrufe, zuletzt am 19.02.2019 um 07:30 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 3019

Bild 3021Gamma-Eule
ein nicht nur nachtaktiver, sondern auch tagsüber häufig anzutreffender kleiner Schmetterling, der im Schwirrflug von Blüte zu Blüte fliegt. Seinen Namen verdankt er einem silbrig-weißen Motiv auf seinen Flügeln, das an das griechische Gamma (G) erinnert.
In diesem Jahr mit seinen feuch ...
Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen45 Aufrufe, zuletzt am 24.02.2019 um 17:05 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 3021

Bild 3022Unterseite der Gamma-Eule - ein fleißiger Schwärmer tags und nachts
Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen30 Aufrufe, zuletzt am 27.01.2019 um 11:17 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 3022

Bild 3023Hauhechel-Bläuling
Einer der häufigsten Falter aus der großen Familie der Bläulinge.
Bei den Hauhechelbläulingen ist nur das Männchen blau gefärbt, während das Weibchen oberseits braun gefärbt ist.
Dieser 2,5 bis 3 cm große Schmetterling fliegt von Ende April bis September, wie das Bild zeigt, a ...
Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen131 Aufrufe, zuletzt am 28.02.2019 um 05:22 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 3023

Bild 3024Unterseite vom Hauhechel-Bläuling
Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen53 Aufrufe, zuletzt am 19.03.2019 um 12:15 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 3024

Bild 3025Der Mittlere Weinschwärme war in diesem Sommer regelmäßiger Abend-Gast
und ließ sich mit seinem kolibriähnlichen Flug von den süßen Düften des Geißblatt anziehen

Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen182 Aufrufe, zuletzt am 13.03.2019 um 04:49 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 3025

Bild 3026Mittlerer Weinschwärmer
ein recht großer Nachtfalter mit auffallend buntem Körper, der sich anziehen lässt vom süßen Duft der Geißblattblüten in unseren Siebengebirgsgärten und -wäldern, die auch erst in der Dämmerung ihr betörendes Aroma entfalten.



Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen124 Aufrufe, zuletzt am 14.03.2019 um 16:10 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 3026

Bild 3027Unterseite vom Schornsteinfeger (Brauner Waldvogel)
Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen71 Aufrufe, zuletzt am 17.02.2019 um 07:40 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 3027

Bild 3029Unterseite vom Admiral
Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen78 Aufrufe, zuletzt am 27.02.2019 um 14:13 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 3029

Bild 4055Aurorafalter - die ersten Frühlingsboten flattern wieder
mit den schwarzen Punkten mitten auf den Vorderflügeln. Bei den Männchen sind die Flügel unverwechselbar orange gefärbt, die Weibchen allerdings sind leicht zu verwechseln mit den Kohlweißlingen. Erkennen lassen sie sich an den grauweiß gefleckten Unterseiten.

Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen95 Aufrufe, zuletzt am 06.02.2019 um 13:51 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4055

Bild 4140Raupe vom Kohlweißling
Bild aus dem Jahr 2010
Bild vergrößern und Text lesen203 Aufrufe, zuletzt am 31.01.2019 um 22:18 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 4140

Bild 1621Großer Schillerfalter
Dieser ca. 5 - 6 cm große, in ganz Mitteleuropa vorkommende Falter mit zwei orange umrandeten Augenflecken verdankt seinen Namen dem blauen Schillern seiner Flügel und fliegt von Mitte Juni bis Mitte August. Wie hier auf dem Wanderweg zur Löwenburg ist er selten auf Blüten, sondern eher an feuch ...
Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen311 Aufrufe, zuletzt am 29.01.2019 um 12:59 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1621

Bild 1623Kohlweißling
mit typischen dunklen Flügelspitzen, wobei das Weibchen an den beiden zusätzlichen dunklen Flecken auf den Vorderflügeln erkennbar ist. Ihn kennt wohl jedes Kind.
Seine Raupen fressen sich tief in den Kohl ein. So hat er sich mit dem transportierten Gemüse über die ganze Welt verbreitet. ...
Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen261 Aufrufe, zuletzt am 09.02.2019 um 11:28 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1623

Bild 1624Landkärtchen
in der zweiten Faltergeneration, also die Sommerform, die im Unterschied zur ersten, orangegrundig gefärbten Generation nun dunkel gefärbt ist.


Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen282 Aufrufe, zuletzt am 31.01.2019 um 20:45 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1624

Bild 1625Großes Ochsenauge (Unterseite)
einer der bei uns am häufigsten vorkommenden Schmetterlinge aus der Familie der Edelfalter. Er fliegt von Juni bis September.



Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen217 Aufrufe, zuletzt am 14.03.2019 um 21:39 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1625

Bild 1626Distelfalter
mit seinen weißgefleckten schwarzbraunen Flügelspitzen. Er ist fast auf der ganzen Welt zu Hause, ebenso bei uns im Siebengebirge wie hier im Steinbeet im Ittenbacher Hausgarten.



Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen191 Aufrufe, zuletzt am 06.02.2019 um 18:52 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1626

Bild 1627C - Falter
ist in Europa verbreitet und kommt schon früh im Frühling auch in unseren lichten Wäldern und heimischen Gärten vor.
Seinen Namen verdankt er einem winzigen "C" auf der Unterseite- siehe Link unten.



Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen208 Aufrufe, zuletzt am 06.02.2019 um 07:26 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1627

Bild 1630Russischer Bär, auch Spanische Flagge genannt
In diesem Jahr war dieser farbenprächtige Schmetterling auffallend häufig im Siebengebirge anzutreffen wie hier an Blüten nahe des Steinbruchteiches unterhalb des Ölbergs, häufig mit mehreren Exemplaren zusammen.
Wenn er seine Flügel ausbreitet, leuchten die schwarzgepunkteten Hinterfl ...
Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen153 Aufrufe, zuletzt am 31.01.2019 um 20:42 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1630

Bild 1633Großes Ochsenauge (Weibchen)
liebt wie die meisten Schmetterlinge besonders den Wasserdost, der an unseren Wanderwegrändern im Siebengebirge steht. Das Weibchen ist im Unterschied zum Männchen farbiger gezeichnet.


Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen177 Aufrufe, zuletzt am 16.03.2019 um 22:01 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1633

Bild 1634Nierenfleck-Zipfelfalter
ist auf seiner Unterseite wesentlich farbenprächtiger gezeichnet als auf seiner unscheinbaren bräunlichen Oberseite mit dem namengebenden orangfarbenen Nierenfleck auf den Vorderflügeln. Er fliegt spät im Sommer und ist nicht sehr häufig anzutreffen, liebt Streuobstwiesen und Blüten wie hier d ...
Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen163 Aufrufe, zuletzt am 14.03.2019 um 09:36 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1634

Bild 1635Unterseite des Distelfalters
Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen165 Aufrufe, zuletzt am 06.02.2019 um 07:45 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1635

Bild 1636Kleiner Fuchs
Edelfalter mit zwei kleinen schwarzen Punkten und einem großen Punkt auf den Vorderflügeln, was ihn vom Großen Fuchs unterscheidet.
Er lässt sich gern am Sommerflieder in unseren Gärten nieder.



Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen247 Aufrufe, zuletzt am 14.03.2019 um 14:45 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1636

Bild 1638Zitronenfalter-Weibchen
mit seiner grünlichen Färbung im Unterschied zum leuchtend gelben Männchen

Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen169 Aufrufe, zuletzt am 14.03.2019 um 15:12 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1638

Bild 1639Großer Kohlweißling von unten
am Sommerflieder mit seiner grünlich-gelben Färbung der Hinterflügel

Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen181 Aufrufe, zuletzt am 06.02.2019 um 18:30 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1639

Bild 1888Die farbenprächtige Unterseite des Großen Schillerfalters
der sich bei der Löwenburgwanderung auf dem Rucksack niedergelassen hat.

Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen251 Aufrufe, zuletzt am 31.01.2019 um 09:34 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1888

Bild 1977Zitronenfalter-Männchen
leuchtend gelb, wie sein Name schon sagt, im Unterschied zum weiß-grünlichen Weibchen.
Dieser langlebige Falter kann bis zu einem Jahr alt werden, älter als alle anderen Schmetterlinge Mitteleuropas, er überwintert recht ungeschützt, z.B. verkriecht er sich in Efeu.

Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen159 Aufrufe, zuletzt am 13.03.2019 um 13:15 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1977

Bild 2016Kleiner Fuchs
Unspektakuläre Unterseite des farbenfrohen Kleinen Fuchs
Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen59 Aufrufe, zuletzt am 07.02.2019 um 00:53 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 2016

Bild 2023Raupe vom mittleren Weinschwärmer
Den schönen Nachtfalter mit seinem kolibriähnlichen Flug sieht man leider nicht so häufig, die Raupe dieses Schwärmers mit ihrem furchterregenden Stachel liebt vor allem die Fuchsien in unseren Gärten wie hier in Ittenbach im Sommer 2009.

Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen107 Aufrufe, zuletzt am 20.02.2019 um 09:41 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 2023

Bild 2027Ochsenaugen-Pärchen am Wasserdost
Das Männchen ist an seiner braunen Flügelfarbe mit einem kleineren Augenfleck auf den Vorderflügeln als bei den Weibchen erkennbar.

Einer der häufigsten Schmetterlinge in Europa. Er fliegt von Juni bis Herbst auf unseren naturnahen Wiesen in einer Generation.

Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen45 Aufrufe, zuletzt am 18.02.2019 um 00:10 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 2027

Bild 2129Postillion
bei uns nicht sehr häufiger Wanderfalter an der Blüte vom Natterkopf



Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen79 Aufrufe, zuletzt am 19.02.2019 um 16:14 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 2129

Bild 2130Schornsteinfeger (Brauner Waldvogel)
mit kleinen unscheinbaren Augenflecken, die variieren können. Der Schmetterling kommt in unseren lichten Siebengebirgswäldern und -wiesen vor allem im Sommer häufig vor.



Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen83 Aufrufe, zuletzt am 06.02.2019 um 18:13 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 2130

Bild 2139Kaisermantel - Unterseite
Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen116 Aufrufe, zuletzt am 19.03.2019 um 12:15 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 2139

Bild 2140Tagpfauenauge - Unterseite
Der farbenprächtige Falter hat eine ganz dunkle Unterseite.

Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen97 Aufrufe, zuletzt am 06.02.2019 um 11:39 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 2140

Bild 3028Unterseite vom Landkärtchen
Bild aus dem Jahr 2009
Bild vergrößern und Text lesen121 Aufrufe, zuletzt am 21.03.2019 um 10:30 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 3028

Bild 1642Tagpfauenauge (Inachis io) mit seinen unverkennbaren Augenflecken auf den Vorder- und Hinterflügeln
Dieser Edelfalter mit einer Flügelspannweite von 50 - 60 mm liebt wie die meisten Schmetterlinge den Sommerflieder und findet sich in unseren Gärten ebenso wie oben auf dem Ölberg.

Bild aus dem Jahr 2008
Bild vergrößern und Text lesen311 Aufrufe, zuletzt am 14.03.2019 um 01:59 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 1642