Titelbild Galerie
Vitrine: Vögel (16 Bilder)
Bild 7122Es frühlingt über Ittenbach
Die Kraniche trompeten über dem Ölberg auf ihrem Flug unter strahlend blauem Himmel in die nördlichen Brutstätten. Das Buntspechtweibchen, das im Unterschied zum Männchen keinen roten Nackenfleck aufweist, hämmert und trommelt auf der alten Obstwiese am unteren Hardtweg. Spechte bauen mehr Hö ...
Bild aus dem Jahr 2019
Bild vergrößern und Text lesen48 Aufrufe, zuletzt am 07.03.2019 um 18:13 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge Natur im Siebengebirge - Datensatz 7122

Bild 6861Roter Milan kreist über Ittenbach
Dieser stattliche rötlichbraune Greifvogel - wegen seines Schwanzes, der im Flug gegabelt ist, auch Gabelweih genannt - ist mit seinen 1,75 m Flügelspannweite größer als der Mäusebussard und als der ebenfalls zur Familie der Milane gehörende Schwarzmilan. Der hier über Ittenbach fotografierte ...
Bild aus dem Jahr 2018
Bild vergrößern und Text lesen47 Aufrufe, zuletzt am 11.03.2019 um 08:31 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6861

Bild 6862Schwanzmeise am Meisenknödel im Ittenbacher Garten
Der ca. 9 cm lange Schwanz ist namengebend für den ca. 14 cm großen Singvogel, der zu den Sperlingsvögeln gehört. Mit dessen Hilfe kann er gut balancieren bei seiner Suche nach kleinen Insekten und Knospen im Gebüsch. Im Winter lieben die quirligen kleinen Vögel, die oft in Grüppchen oder auc ...
Bild aus dem Jahr 2018
Bild vergrößern und Text lesen42 Aufrufe, zuletzt am 19.03.2019 um 11:41 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6862

Bild 6951Zwei frühlingsbunt gefärbte Buchfinkmännchen
Dieser spatzengroße Fink kommt in unseren Wäldern und Gärten sehr häufig vor, in den Baumkronen, in Hecken und Gebüsch, aber auch trippelnd auf dem Boden, wo er nach Nahrung sucht. In Astgabeln baut der laut schmetternde Singvogel sein halbkugelförmiges Nest. Im Gegensatz zum buntgefärbten M ...
Bild aus dem Jahr 2018
Bild vergrößern und Text lesen22 Aufrufe, zuletzt am 26.02.2019 um 19:30 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6951

Bild 6954Das Rotkehlchen - neugierig, munter, unerschrocken
und immer leicht zu erkennen an der leuchtend rot-orangen Kehle und den grau-bläulichen Seiten an Hals und Brust
Dabei sehen Männchen und Weibchen gleich aus.
Auffallend nah lässt es die Spaziergänger im Siebengebirge herankommen, begleitet sie manchmal regelrecht ein Stück des We ...
Bild aus dem Jahr 2018
Bild vergrößern und Text lesen29 Aufrufe, zuletzt am 03.03.2019 um 18:09 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6954

Bild 6984Feldschwirl (Locustella naevia)
Hätte der kaum spatzengroße und unscheinbare olivenfarbig gezeichnete Vogel nicht eine unsanfte Berührung mit einer Fensterscheibe gemacht, von der er sich aber schnell erholt hat, wäre vielleicht ganz unbemerkt geblieben, dass es ihn im Siebengebirge überhaupt gibt. Denn hier ist der kleine Zu ...
Bild aus dem Jahr 2018
Bild vergrößern und Text lesen30 Aufrufe, zuletzt am 16.03.2019 um 15:26 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6984

Bild 7190Schlafender Grünspecht
Der olivgrüne Vogel zeigt seinen roten Scheitel und seine schwarze Maske ums geschlossene Auge. Männchen und Weibchen unterscheiden sich im Aussehen kaum, aber in Größe und Gewicht.
Wegen seiner kräftigen Stimme mit laut lachenden Strophen von vielen "klü"-Lauten nennt man ihn auch "lac ...
Bild aus dem Jahr 2018
Bild vergrößern und Text lesen20 Aufrufe, zuletzt am 20.03.2019 um 13:07 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 7190

Bild 7191Kernbeißer
Dieser rot-braun-beige gefärbte Fink, der größte seiner Art, hat seinen Namen zu Recht: Mit seinem Spezialschnabel entwickelt er ungeahnte Kraft, selbst harte Kirschkerne zu knacken. Dieser scheue Vogel lässt sich im Sommer kaum blicken, im Winter bekommt man ihn eher zu Gesicht bei seiner Suche ...
Bild aus dem Jahr 2018
Bild vergrößern und Text lesen17 Aufrufe, zuletzt am 14.03.2019 um 12:58 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 7191

Bild 7197Wintergoldhähnchen
Der kleinste Vogel Europas wiegt ungefähr soviel wie ein Din A 4 Blatt und lässt sich gar nicht so schnell einschüchtern.
Unübersehbar leuchtet der goldene Scheitelstreifen, der dem kleinen Vogel seinen Namen gegeben hat. Das recht ähnliche Sommergoldhähnchen, dessen Rücken grünlicher ...
Bild aus dem Jahr 2018
Bild vergrößern und Text lesen14 Aufrufe, zuletzt am 20.03.2019 um 14:27 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 7197

Bild 6662Unermüdlich füttert das Hausrotschwänzchen den ersten Nestflüchtling mit allem, was kreucht und fleucht
Der kleine Piepmatz hat nach seinem ersten Ausflug in die große weite Welt erst einmal Halt gesucht auf der Lehne eines Gartenstuhls im Ittenbacher Hausgarten. Er fordert die ganze Aufmerksamkeit seiner Eltern, die ihn umschwirren und alles versuchen, um ihm Mut zu eigenen Flügelschlägen zu mache ...
Bild aus dem Jahr 2017
Bild vergrößern und Text lesen90 Aufrufe, zuletzt am 31.01.2019 um 13:12 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6662

Bild 6867Ein Graureiher späht die Lage in Ittenbach aus
Eigentlich sieht man den ca. 90 cm großen und 1 bis 2 kg schweren Vogel auf Wiesen und Äckern oder in flachen Gewässern, wo er in starrer Haltung Ausschau hält nach Fischen, Mäusen und Fröschen. Aber gelegentlich lässt er sich wie auf dem Foto zu sehen auch mal auf ein Ittenbacher Hausdach ni ...
Bild aus dem Jahr 2017
Bild vergrößern und Text lesen25 Aufrufe, zuletzt am 14.03.2019 um 09:31 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6867

Bild 6868Hausrotschwanzweibchen
Im Gegensatz zum dunkler grau gefärbten Männchen trägt das Hausrotschwanzweibchen zum typischen rötlichen Schwanz ein helleres graues Federkleid.
Der kleine Singvogel aus der Familie der Fliegenschnäpper kehrt schon sehr früh aus seinem Winterquartier zurück und nutzt jede Höhle, die ...
Bild aus dem Jahr 2017
Bild vergrößern und Text lesen16 Aufrufe, zuletzt am 16.02.2019 um 05:07 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6868

Bild 6478Zaunkönig-Junges (rechts) wartet auf "Hotel Mama"
Einer der kleinsten Vögel Europas - gerade mal 10 Gramm schwer, aber mit kräftiger Stimme.
Von den ca. 70 verschiedenen Arten kommt in Europa nur eine Art vor, der Troglodytes troglodytes. Im bodennahen Gestrüpp huschend und mit hochgestelltem Schwanz könnte man das kleine Vögelchen fast ...
Bild aus dem Jahr 2016
Bild vergrößern und Text lesen91 Aufrufe, zuletzt am 01.03.2019 um 05:46 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6478

Bild 6538Der Sperber späht nahe der Vogelfutterstelle im Ittenbacher Hausgarten sein nächstes Kleinvogelopfer aus
Der Jungvogel ist an der noch kastanienbraunen Färbung erkennbar, die später ins Grau wechselt. Äußerlich gleicht er dem Habicht, ist aber viel kleiner. Zu 90 Prozent ernährt der Sperber sich von Kleinvögeln, an deren Alarmrufen man die lauernde Gefahr erkennen kann.
Bei allen Greifvög ...
Bild aus dem Jahr 2016
Bild vergrößern und Text lesen62 Aufrufe, zuletzt am 17.02.2019 um 23:43 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6538

Bild 6540Grauschnäpper am Löwenburger Hof
Recht neugierig beobachtet der sperlingsgroße unscheinbare Vogel aus der Familie der Fliegenschnäpper das Treiben rund um den Löwenburger Hof. Scheu ist er nicht. Der Grauschnäpper ist ein exzellenter Insektenfänger und stürzt sich von oben auf seine Beute - Schmetterlinge, Libellen, Fliegen, ...
Bild aus dem Jahr 2016
Bild vergrößern und Text lesen57 Aufrufe, zuletzt am 14.03.2019 um 06:42 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6540

Bild 6730Kleiber-Junges am Baum
Man erkennt den Kleiber meist schon an seinen recht lauten Pfeiftönen - er macht auf sich aufmerksam und weiß sich am Futterhäuschen gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Der Höhlenbrüter sucht sich seine Höhlen in luftiger Höhe, 10 m hoch und mehr.
Der in Europa recht häufige bläulic ...
Bild aus dem Jahr 2016
Bild vergrößern und Text lesen45 Aufrufe, zuletzt am 03.03.2019 um 15:37 Uhr
Raum: Natur im Siebengebirge - Datensatz 6730