Programm und Eindrücke vom schönen Adventskonzert des Ittenbacher Bläsercorps

am 3. Advent, dem 11. Dezember 2022, das sich sehen und vor allem hören lassen konnte

Mit einem breiten Repertoire hatte das Bläsercorps zu diesem Dankeschön-Konzert nach zwei konzertlosen Jahren wegen der Corona-Pandemie eingeladen. Damit wollte sich der Verein musikalisch und ohne Eintrittsgelder für die Treue bedanken, die er von vielen auch über die Zeit der Kontaktlosigkeit erfahren hatte. Dass man sich aber über Spenden am Ausgang freut, die der Musik zugute kommen, versteht sich von selbst, und sicher werden die Freunde der Blasmusik, die die Kirche gut gefüllt hatten, gern dazu beigetragen haben. Denn sie erlebten, wie dem vielfältigen Programm zu entnehmen ist, eine große Palette verschiedener Musikgenres auf ganz hohem Niveau. Vor dem Konzert konnten sich die Gäste an selbstgebackenem Kuchen und Kaffee im Gemeindehaus erfreuen.

Zum 8. Mal, so der Vorsitzende Johannes Martin Hoffmann in seiner Begrüßung, konnte das Bläsercorps, erstmals unter seinem Dirigenten Michael Gesell, zum festlich-fröhlich-beschwingten Adventskonzert in die evangelische Auferstehungskirche einladen und war dankbar, dass die Kirchengemeinde den Kirchenraum wieder dafür zur Verfügung gestellt hatte.

Und der große Raum wurde erfüllt mit den schönen Klängen der Holz- und Blechbläser, der Pauke und der Schellen mit einer beachtlichen Zahl an hervorragenden Solisten bei flotten Stücken wie "Summon the Heroes" gleich zu Beginn oder den amerikanischen Weihnachtsklängen in "A Chartoon Christmas" und "Let it Snow", aber auch bei den traditionelleren und langsameren Stücken wie Ludwig van Beethovens "Hymne an die Nacht". Blasmusik heißt immer auch Marschmusik, so der Dirigent, aber mit Rücksicht auf die aktuelle Situation war bewusst kein Militärmarsch, sondern der Steigermarsch ausgewählt worden. Auch das Mitsingen verschiedener Weihnachtschoräle wie "Tochter Zion" und "O du fröhliche" kam nicht zu kurz.

Mit einem Blumenstrauß und süßen Adventsüberraschungen bedankte sich das Corps bei seinem Dirigenten, der dieses hervorragende Konzert mit den begeisternden und begeisterten Msikerinnen und Musikern einstudiert hatte.

Barbara Leven las eine besinnliche Engelsgeschichte vor, und Pfarrerin Annette Hirzel in Vertretung des erkrankten Pfarrers Arndt Klemp-Kindermann lud am Schluss zu einem adventlichen Gebet ein. Nach mehreren Zugaben erfreute sich das Bläsercorps über langanhaltenden verdienten Applaus.

 

Bild von 2022
Fotos und Text: Annette Hirzel

vorheriges Bild der Auswahl    nächstes Bild der Auswahl

Raum: Vereine Vitrine: Ittenbacher Bläsercorps e.V.
Dieses Bild wurde 211 Mal angesehen
Datensatz 8187 wurde zuletzt bearbeitet von ah am 12.12.2022 um 09:08 Uhr
Nachricht Information / Anmerkung zum Bild verschicken